Lillie Langtry oder Jersey Lilly

Mitte des voriges Jahrhunderts war sie eine Grand Dame der Gesellschaft. Sie war eine bemerkenswerte Persönlichkeit, sie war die erste Frau die ihren Namen für Produkte vermarktete und damit Geld verdiente. Wie kam es dazu ?

Sie wurde 1854 als  Emilie Charlotte Le Breton Tochter von William Corbet Le Breton  und Emily Davis geboren. Sie war das siebte Kind  des Ehepaares, der Vater war der Dean of Jersey und war als Frauenheld bekannt.

Lilly wuchs ohne Zwänge in Jersey auf, die sonst den jungen Damen dieses Jahrhunderts aufgelegt wurden. Reiten, schwimmen und segeln  waren ihre Freizeitbeschäftigungen . Als Sie ins Teenager Alter kam und sich für Jungs zu interessieren kam es zum Disput mit ihren Vater, weil der Junge für den Sie sich interessierte ihr Halbbruder war.

Ihr Ziel war es nun Jersey zu verlassen und in London bei der großen Welt zu leben. 1874 heiratet Sie mit 20 Jahren Edward Langtry (26 Jahre) und zog mit Ihn nach London. Die Ehe enttäuschte sie, ihr Mann war am gesellschaftlichen Leben nicht interessiert und sein Einkommen war nicht hoch.

Ihre Karriere als Jersey Lily begann, als sie auf einer Gesellschaft mit einem einfachen schwarzen Kleid erschien, da sie gerade von der Beerdigung ihres Bruders kam. Sie bildete einen Gegensatz zu den anderen Damen und mit ihrer natürlichen Schönheit erorberte sie die Gesellschaft. Künstler wie Milais malten sie, Oscar Wild lag ihr zu Füßen und unterstützte Sie später in Ihrer Theaterkarrie.

Auf einem Empfang 1877 lernte sie den Prince of Wales kennen, später König Edward VII (Urgrossvater der heutigen Queen) und wurde seine Mätresse. Die Ehefrau des Prinzen von Wales, Alexendra, akzeptierte die Verbindung, wußte sie schließlich wo ihr Mann war. Nach 3 Jahren war die Affäre beendet, Lily verliebte sich in Louis von Battenberg, der dem hessischen Fürstentum angehörte. Er liebte England mehr als Deutschland und nannte sich um nach Mount van Batten, er war der Cousin von Prinzen von Wales.

Lily wurde schwanger von ihm und bekam 1881 ihre einzige Tochter Jeanne-Marie in Paris. Die Geburt blieb geheim, wie üblich in diesen Tage, das Kind wuchs teilweise in Jersey auf, ihre Mutter war für sie ihre Tante; erst später erfuhr sie die Wahrheit über ihre Geburt, was zum Bruch mit der Tante/Mutter führte.

Nach der Geburt des Kindes mußte Lily sehen wie Sie ihr Leben weiterführen konnte, von ihrem Mann konnte sie nichts erwarten, eine Scheidung wollte er nicht. So ging sie zur Bühne. Das Publikum kam, um die Geliebte des Prinzen zu sehen und so begann ihre Karriere. Frisuren, Kleider und Badeartikel wurden nach ihr benannt und mit der Werbung verdiente sie zusätzliches Geld.

Grabstätte

Die Männer lagen ihr zu Füßen, ein Amerikaner baute extra einen Eisenbahnwagen für sie mit allem erdenklichen Luxus dieser Zeit, so daß sie während Ihrer Amerika Tournee alles bequem hatte. In Amerika unterhielt sie eine Rennstallzucht und ließ ihre Pferde laufen, war erste Frau in einem Jockey Club, dies natürlich mit einer kleinen List. Sie erfand einen Männernamen unter dem ihre Pferde liefen. In den U.S.A. ließ sie sich auch von ihrem Mann scheiden und war somit frei für andere Bindungen. 1907 heiratete sie Hugo de Bathe und wurde Lady de Bathe. 

Ihre Tochter heiratete in ein schottiches Geschlecht ein und ihre Enkeltochter wurde einer der ersten BBC Radiosprecherinen.

1929 starb Lily in Monaco und ihre sterblichen Überreste wurden nach Jersey gebracht. Auf dem Friedhof von St. Saviour kann man ihr Grab finden.

Lilly im TV

Zu der Geschichte dieser lokalen Berühmtheit gibt es auch eine 13-teilige Serie auf Video. Letzlich konnten wir die ersten 6 Folgen ergattern. Die Szenen sind teilweise auch auf Jersey gedreht worden, man kann die Portelett Bay erkennen. Ist einfach ein hübscher Dudelfilm, besonders wenn man die Gegend und die Geschichte kennt.

Share

#5d96fd