Viktor Hugo auf Jersey

Er war von den Kanalinseln beeindruckt und schrieb sogar ein Buch über Sie "Die Fischer", das hauptsächlich in Guernsey spielt.

Warum musste Victor Hugo Frankreich verlassen ?

Nach seinen Reden gegen Napoleon III, den er den kleinen Napoleon nannte, wurde er aus Frankreich ausgewiesen. Er verbrachte einige Monate in Belgien, von dort wurde er ebenfalls ausgewiesen. Im August des Jahres 1852 erreichte Viktor Hugo,damals 50 Jahre alt, mit seiner Familie (Ehefrau, 2 Töchter, 1 Sohn und Geliebten) Jersey.

Die erste Zeit wohnte er und seine Familie im Pomme d'Or Hotel. Den richtigen Platz für eine permamente Wohnung zu suchen gestaltet sich schwierig. Viktor Hugo wollte nahe am Meer wohnen, seine Frau und Tochter wollten in der Stadt bleiben und sein Sohn liebte nahe die felsige Landschaft. So zogen Sie in die Marine Terrace bei Greve d'Azette.

Jersey war für Viktor Hugo ein angenehmer Platz, er konnte Billard spielen, Seancen abhalten und bei Le Dicq sitzen. Über le Dicq sagte Viktor Hugo: "Wenn ich bei Le Dicq sitze und die Felsen im nebel sind, sehe ich die Schornsteine von Paris.

Eine Plakette bei Le Dicq erinnert an Viktor Hugo und seinen Lieblingsplatz.

Sein Lieblingsspaziergang führte ihn stets durch das Queen's Valley, diese Tal mit grünen Weiden und Wald liebte er sehr. Heute befindet sich hier das Queens Valley Reservoir . Das Reservoir kann über einen wunderschönen Weg umwandert werden.

Seine Ehefrau mochte Jersey ebenfalls. Die niedrige Kriminalität und Bürokratisch erfand Sie als sehr angenehm. Das einzige woran sich die Familie nicht gewöhnen konnten, waren die Sonntagen. Sonntag war Bibliotheken und Theater geschlossen.

Nach einem Artikel in der Zeitung L'Homme gegen Queen Viktor im Jahre 1855, wo er den Besuch der Queen bei Napleon III kritisierte, kam es zum Aufruhr in Jersey. Die Bevölkerung verbrannte die zeitungen und andere Kopien des Artikels.Der Besitzer der zeitung wurde von Jersey verbannt. Viktor Hugo iniziierte eine Petition dagen, was zur Folge hatte das er Jersey ebenfalls verlassen mußte.

Seine nächste Station auf den Kanalinseln war Guernsey, wo er 15 Jahre verbrachte, nach dem Tod Napleon III konnte er nach Frankreich zurückkehren.

Share

#5d96fd